Blog

Tarif 590 - Software erforderlich

Gestern hat das Versichererteam Komplementärmedizin & CAMsuisse alle Therapeutinnen und Therapeuten der Schweiz darüber informiert, für Tarif 590 Abrechnung bis Ende 2021 auf eine kompatible Software umzusteigen. Wählen Sie healthapp.ch als Ihre professionelle Lösung, testen Sie unbegrenzt und nehmen Sie kostenlos an unserer Weiterbildung "Fit für die digitale Zukunft" teil. 

Zuzwil, 19.06.2019 - Das kostenlose PDF Formular für Tarif 590 habe sich als zu fehleranfällig und unzuverlässig erwiesen.Therapeutinnen und Therapeuten müssen deshalb bis Ende 2021 auf eine Tarif 590 kompatible Software umsteigen. Weiter schreibt das Versichererteam & CAMsuisse: «Die Rechnungen [...], die nach 2020 weiterhin mit dem PDF-Rechnungsformular arbeiten, werden solange akzeptiert, bis die verwendeten Tarifpositionen noch ihre Gültigkeit haben und alle technischen Sicherheitsmerkmale [...] funktionieren – längstens jedoch bis Ende 2021.»

Healthapp.ch gehört zu den ersten Lösungen, die von den Versicherern offiziell als Tarif 590-konforme Software deklariert wurde. Unser Programm ist kostenlos für Nutzer, die wenige Rechnungen erstellen (bis CHF 30,000 Jahresumsatz). Gleichzeitig bieten wir höchste Qualität und eine moderne, intuitive Software: Mit doppelt verschlüsselten Daten wurden seit Anfang 2018 bereits über 22'000 Behandlungen und Konsultationen erfasst und Leistungen im Wert von über CHF 2'000'000 abgerechnet. Nutzer sparen bis zu 90% an Zeit im Vergleich zum PDF Formular oder einer anderen Lösung. 

Wir würden uns sehr freuen, Ihr Partner für Tarif 590, für moderne Praxisverwaltung und für digitale Fitness sein zu dürfen. Testen Sie unsere Lösung unbegrenzt, solange Sie unter CHF 30'000 abrechnen. Bei Anmeldung bis Ende Juni 2019 laden wir Sie zu unseren Weiterbildungen im August und September ein (Plätze limitiert, Kurskosten von CHF 100 entfallen). 

Die Alternativmedizin im digitalen Zeitalter

Chancen und Gefahren - Über Digitalisierung, den Wert von Daten und Ihre Verantwortung in der Gesundheitsbranche

Zuzwil, 13.06.2019 - Die Welt befindet sich in einer digitalen Transformation. Diese Entwicklung ist unaufhaltsam und die Schweiz ist nicht nur daran, sich darauf einzustellen, sondern eine Chancen-bringende digitale Zukunft aktiv mitzugestalten. Die Komplementärmedizin der Schweiz allerdings ist noch nicht mal im digitalen Zeitalter angekommen. Therapeuten, Heilpraktiker und Gesundheitsberater können zwar selbst beeinflussen, wie sie ihre Klientenverwaltung und –Betreuung modernisieren, sind jedoch noch viel zu zögerlich. Wir zeigen mit diesem Artikel die Zusammenhänge auf und wie Sie sich «digital transformieren können».

Daten sind das neue Gold. Es findet weltweit ein grossangelegtes Wettrennen statt bei Staaten, Firmen und anderen Institutionen, jegliche Arten von Daten zu sammeln und dadurch mehr über die Wirtschaft, die Politik und die Gesellschaft zu wissen. Zu den führenden Ländern gehören die Vereinigten Staaten und China. Die grossen IT-Firmen wie Amazon, Facebook, Google, Tencent, Alibaba, IBM, Microsoft und andere sammeln Unmengen von Daten und verknüpfen sie mit Algorithmen mit dem Ziel, unser aller Leben einfacher und moderner zu machen – natürlich auch, insgesamt mehr über die Bürger zu wissen und deren Verhalten zu beeinflussen.

Regulatoren und Regierungen versuchen sicherzustellen, dass der Spannbogen zwischen Schutz der Privatsphäre und der digitalen Weiterentwicklung der Wirtschaft gewährleistet ist. Ein Dilemma, das in stetiger Debatte steht, denn die Beeinflussung von Bürgern – z.B. über gezieltes Marketing anhand des Nutzerverhaltens im Internet – ist bereits eine Realität und wird unaufhaltsam weiter durchdringen.

Was bedeutet dies nun für die Gesundheitsbranche der Schweiz?
Moderne Algorithmen können Krankheiten mittlerweile früher und genauer erkennen als Ärzte, wie dieser Artikel beleuchtet bei der Beurteilung von Hauttumoren. Es bilden sich digitale Ökosysteme mit Firmen ausserhalb der Branche. Beispielsweise baut Swisscom ein digitales Ökosystem für eine effizientere und wertbringendere Zusammenarbeit zwischen Bürgern, Ärzten, Spitälern und Versicherern. Verschiedene Firmen innerhalb der Branche (Produzenten von Medizinal-Geräten, Spitäler, Verbände, Krankenkassen, Pharmaindustrie, etc.) sind mitten im Rennen um die Sammlung von Gesundheitsdaten der Patienten. Das Wissen um die Gesundheit der Bürger hilft dabei, neue und bessere Methoden, Produkte und Dienstleistungen zu entwickeln zum Wohle unser aller Gesundheit.

Verschiedene Interessensgruppen arbeiten am digitalen Patientendossier. Dieses soll im 2020 eingeführt werden, wobei der Bürger seine Gesundheitsdaten online verwalten und dabei selbst entscheiden kann, wem er seine Daten zur Verfügung stellen möchte. Die Entwicklung des Systems stellt eine Herausforderung dar, vorallem aus politischen und rechtlichen Gründen.

Wie steht es um die Komplementärmedizin?
Wie oben angedeutet, transformiert sich die Gesundheitsbranche in der Schweiz in einem rasanten Tempo. Die Komplementärmedizin - und damit die Schweizer Therapeuten, Heilpraktiker und Gesundheits-Coaches - ist allerdings noch nicht wirklich im digitalen Zeitalter angekommen. Dies stellen wir fest anhand einfacher Alltagsbeispielen: Klientendossiers werden manuell auf dem Laptop geführt, Abrechnungen finden per Handzettel statt, und wenn online gearbeitet wird erfasst man Gesundheitsdaten ohne ausreichendes Datenschutz-Bewusstsein. Therapeuten und Gesundheitspraktiker unterschätzen die Wichtigkeit von sicheren Verwaltungssystemen. So sind die meisten Programme, mit denen Therapeuten arbeiten, über ein Einfach-Login-System (nur einmal einloggen mit E-Mail und Passwort) heute der Standard. Dies ist heute bereits nicht mehr State-of-the-Art, so haben die meisten bekannten Plattformen, wie z.B. Google oder Facebook, bereits auf ein Doppel-Autenthifizierung-System umgestellt. Im Online-Banking ist dies bereits länger der Fall – nun fragen wir Sie: welche Daten sind sensibler, Bankdaten oder Gesundheitsdaten?

Der Eindruck, Klientendaten ohne Software auf dem eigenen Laptop zu führen sei sicherer, ist ein gefährlicher Trugschluss. Heutzutage ist es ein Leichtes, von ausserhalb auf Laptops zuzugreifen und Daten zu beziehen. Unterschiedliche Formen von Cyber-Kriminalität sind heute ebenfalls bereits eine Realität. Gleichzeitig benötigt die manuelle Verwaltung der Klienten in physischer Form (Daten auf Papier) schlicht zu viel Zeit und erlaubt nicht, modern, schnell und effizient zu administrieren. Krankenkassen drängen zu digitalen, modernen und einheitlichen Verwaltungsformen als Grundvoraussetzung für Kostenübernahme. Was tun? Hier eine Checkliste, die Ihre «digitale Fitness» einordnen lässt:

- Dauert die Verwaltung eines Klienten weniger als 5 Minuten pro Behandlung (Termin festhalten, Konsultation, Klienten führen, Abrechnen, Buchhaltung-Einnahmen)?
- Nutzen Sie Ihr Mobiltelefon zur Dokumentation der Behandlung?
- Ist Ihre Klienten-Datenbank über Passwort-Login geschützt?
- Wechseln Sie Ihre Passwörter regelmässig? Sind Ihre Passwörter an einem sicheren Ort abgelegt?
- Ist der Passwort-Login ein Einfach-Login oder über ein Zwei-Faktor-Authentifizierung geschützt?
- Haben Sie Ihre Daten auf einem sicheren Server oder einem externen, unabhängigen und sicheren Laufwerk zusätzlich abgesichert (Back-up)?
- Sind die Klientendaten per se verschlüsselt oder nur der Zugriff darauf?
- Weiss Ihr Patient Bescheid darüber, wie und wo seine Gesundheitsdaten verwaltet werden?
- Tauschen Sie sich regelmässig mit Fachkräften (auch ausserhalb Ihrer Branche) aus? Informieren Sie sich regelmässig und vielseitig (z.B. über Verband, Interessensgruppen, beim Bund oder bei Krankenkassen)?

Für einzelne Akteure in der Komplementärmedizin ist es eine Herausforderung und Chance zugleich, auf den digitalen Zug aufzusteigen. Eines steht fest: die Transformation ist unaufhaltsam und wir empfehlen, dies als Therapeut, Coach oder Heilpraktiker pro-aktiv mitzugestalten.

Wir beraten Sie gerne, suchen Sie das Gespräch und teilen Sie mit uns Ihre Fragen, Erfahrungenen und Gedanken zu diesem Blog.

Krankenkassen & Tarif 590

Zuzwil, 3. Juni 2019 - Wir setzen uns laufend mit den Interessen und Ideen unserer Community auseinander. Dabei stellen wir fest, dass bezüglich Zusammenarbeit mit Krankenkassen und beim Umgang mit Tarif 590 noch deutliche Wissenslücken bestehen. Hier können Therapierende, Heilpraktizierende und Gesundheitscoaches mit wenig Aufwand viele Vorteile geniessen. Mit unserem neuen Seminar "Erfolgreicher Umgang mit Krankenkassen und Tarif 590" schliessen wir diese Lücke. 
 

Wir freuen uns ausserordentlich, zusammen mit Reto Gächter exklusive Einblicke in die Arbeit von Krankenkassen im Bereich der Komplementärmedizin zu bieten. Reto therapiert seit fünf Jahren als Naturheilpraktiker und Masseur in St. Gallen neben seiner Tätigkeit als Fachspezialist bei einer führenden Krankenkasse. Er ist zudem ausgebildeter Informatiker, Programmierer und versteht es als diplomierter Projektleiter, digitale Technologien nachhaltig in die Gesundheitsbranche einfliessen zu lassen. In seinem Kurs übermittelt er sein Wissen u.a. zu folgenden Themen:
 

- Exklusive Einblicke in den Alltag von Krankenkassen

- Richtlinen und Forderungen der Krankenkassen

- Tipps und wertvolle Hintergrundinformationen im Umgang mit den Krankenkassen

- Tarif 590 detailliert verstehen und erfolgreich anwenden

- Digitale Hilfsmittel zur Erleichterung Ihres Praxisalltages


Der Kurs wird im August und September 2019 in der Stadt Zürich, Bad Zurzach (AG) und in Waldkirch (SG) durchgeführt. Die Teilnehmerzahl ist limitiert. 

Auf ein gesundes 2019!

Zuzwil, 01.01.2019 - Wir blicken auf ein spannendes 2018 zurück. Im Oktober feierten wir 1 JAHR HEALTHAPP.CH! Mittlerweile zählen wir über 300 Therapeuten, Gesundheitsberater und –Coaches, sowie andere Heilpraktiker auf unserer Plattform. Mit rund 3'000 erfassten Klienten wurde bereits weit über CHF 1 Mio abgerechnet. Rund 30 Nutzer haben unser Seminar «Fit für die digitale Zukunft» besucht und wir sind stolz, für immer mehr Heilende der Partner für «digitale Fitness» zu sein, sei es über die Nutzung unserer App, über den kontinuierlichen Austausch oder über die Schulungen in unserem Seminar.

 

Spannend ist auch, dass wir die App laufend und gemeinsam mit unseren Kunden weiterentwickeln. 17 Anliegen und Wünsche aus der Community konnten wir bereits umsetzen. Dies werden wir weiterhin tun. Aktuell läuft eine Umfrage, welche Entwicklungen wir als Nächstes in Angriff nehmen sollen. Machen Sie hier mit, die Umfrage läuft bis 18. Januar. Auch bei der Gestaltung unseres Seminars gehen wir ausschliesslich auf die Bedürfnisse der Teilnehmenden ein: hier können Sie Orte und Daten für das nächste Seminar im April 2019 wählen, wir freuen uns über Ihre Teilnahme!

 

Wir möchten an dieser Stelle allen unseren treuen Kunden herzlich für das Vertrauen in healthapp.ch danken. Wir freuen uns, Sie im 2019 begleiten zu dürfen!

Unsere App ist Ihre App

Zuzwil, 30. September 2018 - Unsere moderne Lösung für eigenständige Therapeuten, Gesundheitscoaches und -Berater und Heilpraktiker in der Komplementärmedizin feiert bald ihr einjähriges Bestehen. Wir sind aus einem Bedürfniss in der Therapeuten-Community entstanden: dem Wunsch nach einer modernen, einfachen und preiswerten Lösung für die Alternativmedizin.

Rund 15 Feedbacks von App-Nutzern mit Anliegen und Wünschen haben wir umgesetzt und wir nehmen ständig weitere Ideen auf. Die aktuellsten Weiterentwicklungen betreffen vorallem Optimierungen. So werden Notizen automatisch gespeichert, damit man keine Daten verliert, wenn man vergisst abzuspreichern. Auch kann man über die Funktion "Rechnungen" verschiedentliche Berichte massgeschneitert nach den Vorgaben für Buchhaltung und Steuern per Knopfdruck auslösen. Zudem wird die App immer intuitiver, sodass Sie als Therapeut schneller verwalten können und dadurch mehr Zeit für das Behandeln & Heilen Ihrer Klienten gewinnen. Unsere Rückfragen haben ergeben, dass healthapp.ch-Nutzer bis zu 70 Prozent an Zeit sparen im Vergleich zur alten Verwaltungslösung. 

Dies motiviert uns und wir geben unser Bestes, eine perfekte Balance zwischen intuitiver, sicherer und preiswerter Lösung anzubieten. So wurden bisher über 4'000 Klienten erfasst und knapp 500'000 Franken abgerechnet. Wir haben Nutzer aus über 90 Gemeinden in der Schweiz, der Frauenanteil liegt bei über 70 Prozent. Therapeuten schenken uns ihr Vertrauen weil sie wissen, dass a) über die doppelte Verschlüsselung ein sicherer Zugang gewährleistet ist und b) die Dokumentenerfassung sämtliche Klientendaten verschlüsselt auf einen FINMA-geprüften Server in der Schweiz ablegt. Unser kostenloser Support innert 24 Stunden spielt dabei ebenfalls eine wichtige Rolle. 

Im Dezember 2018 werden wir unser Seminar "Fit für die digitale Zukunft" bereits zum vierten Mal durchführen und wir sind sehr stolz darauf, Therapeuten auf dem Weg in eine erfolgreiche, unternehmerische Zukunft begleiten zu dürfen. Nehmen Sie kontakt mit uns auf und werden Sie Teil unserer Community!

Fit für die digitale Zukunft

Zuzwil, 10. Juni 2018 - Unsere Lösung gibt es nun seit einigen Monaten und wir freuen uns sehr über das zunehmende Interesse. Wir haben uns mit vielen Therapierenden, Schulen und Partnerorganisationen unterhalten und Eines festgestellt: Die Therapeuten sind sich dem laufenden technischen Wandel zwar bewusst, haben ihn aber oft noch nicht in Angriff genommen.

Für Therapierende ist es unumgänglich, sich auf eine digitale Welt einzustellen, ob man dies nun will oder nicht. Viele Heilpraktiker sind sich beispielsweise nicht bewusst, wie genau man mit Patientendaten umgehen muss, welche Technologien die sichersten sind (sämtliche Daten zuhause auf dem PC zu haben ist es definitiv nicht, auch nicht mit einer anständigen Anti-Virus Software), oder wie man mit moderner Praxisverwaltung deutlich effizienter arbeiten und dabei enorm Zeit für das Heilen gewinnen kann.

Deshalb bieten wir neu das Seminar "Fit für die digitale Zukunft" an, welches regelmässig in Bad Zurzach (AG) und Waldkirch (SG) stattfindet. Nehmen Sie teil und empfehlen Sie dieses Seminar sämtlichen Therapierenden, die im digitalen Zeitalter aufholbedarf haben.

healthapp.ch im 2018

Zuzwil, 3. Januar 2018 - healthapp.ch gibt es erst seit Mitte Oktober 2017, über 100 Therapeuten nutzen bereits unsere Lösung und wir freuen uns sehr über das Vertrauen. 

Wir hoffen deshalb sehr, auch Sie für healthapp.ch begeistern zu können, denn dank kontinuierlicher Zusammenarbeit mit unserer Therapeuten Community können wir die App laufend für Sie verbessern:

Ab sofort ...

- ist die Anmeldung in die App einfacher gestaltet, und trotzdem mit Doppel-Authentifizierung auf dem sichersten Stand
- ist die Darstellung auf Smartphones noch schöner und intuitiver 
- ist das Tarif590-Formular an die neuste Version angepasst


Im Januar 2018 ...

- werden Sie erweiterte Fall-Informationen (Beschwerden, KoGu, etc.) für das Tarif590-Formular eingeben können
- werden Sie eigene Tarifpositionen eingeben können (z.B. für Therapeuten ohne Tarif590-Pflicht)
- werden Sie verschiedene Stundenansätze erfassen können


Im Februar 2018 ...

- werden Sie Ihre Klienten-Adressen selbständig importieren können
- werden Sie Ihre Zusammenstellung für Steuern und Buchhaltung exportieren können
- werden Sie Ihre Texte für Rechnungen und Mahnungen anpassen können


Weiter ist im 2018 geplant:

- Integration der neuen QR-Rechnungen nach ISO 20022 (Harmonisierung des Zahlungsverkehrs)
- Automatisierter Abgleich der Zahlungseingänge
- Automatisierte Synchronisation mit Google- und Apple-Kalender
- Erweiterung für Praxen mit mehreren Therapeuten

Registrieren Sie sich unverbindlich, testen Sie unsere App und melden Sie sich jederzeit bei Fragen. 

Nun wünschen wir Ihnen einen guten Start im neuen Jahr und wir hoffen, Sie schon bald in unserer Community willkommen heissen zu dürfen. 

Mit unseren besten Wünschen, 

Ihr healthapp.ch-Team

Rolf & Matthias Bachmann, Christian Bernet
Gründer und Partner healthapp.ch

Tarif 590 - bald geht's los!

Zuzwil, 3. Januar 2018 - Hier noch zwei wertvolle Hinweise zum Tarif 590:

Ab wann ist der Tarif 590 gültig?
Ab 1. Januar 2018 ist die Abrechnung von komplementärmedizinischen Leistungen nach Tarif 590 verbindlich. Das bedeutet, dass Sie auf Ihrer Abrechnung nur noch Tarifpositionen des Tarifs 590 aufführen dürfen.

Welches Rechnungsformular kann oder muss ich verwenden?
Ab 1. April 2018 ist auch die Verwendung des einheitlichen Rechnungsformulars obligatorisch. Es stehen Ihnen dabei grundsätzlich zwei Möglichkeiten offen: Sie verwenden das kostenlose PDF-Formular oder Sie verwenden eine Software für Ihre Verwaltung von Patientendaten und zur Rechnungsstellung.
 

Legen Sie los mit healthapp.ch

Zuzwil, 21. Oktober 2017 – Seit heute ist healthapp.ch verfügbar. Wir sind super happy, den Therapeuten endlich die einfache, sichere, günstige und Tarif 590 konforme Praxisdienstleistung anbieten zu können.

Wir haben uns über die Teilnahme einiger Therapeuten am heutigen Online-Forum zum Start unserer App gefreut. Diejenigen, die nicht teilnehmen konnten, können das Forum nachträglich hier anschauen:

Inhalte:
- Wieso healthapp.ch und wer steckt dahinter?
- Wie funktioniert die App
- Fragen & Antworten

Willkommen zum healthapp.ch Blog

Zuzwil, Sommer 2017 – Auf dieser Seite möchten wir in die Welt der Therapeuten eintauchen und laden die Community zum Gedanken- und Ideenaustausch ein. Folgende Themen interessieren: 

- Tipps und Tricks für die Entwicklung zum/zur erfolgreichen Therapeuten/Therapeutin
- Aktuelles zu Heilung und Gesundheit
- Zukunftsthemen im Bereich des Gesundheitswesens
- Wichtiges aus der Welt der Richtlinien und Vorschriften

Gerne möchten wir Ihre Gedanken erfahren und diese mit der Therapeuten-Community teilen. Senden Sie uns Titel, Text (Deutsch oder Englisch, 300 - 800 Wörter) mit Bild- und Videomaterial an info@dont-want-spamhealthapp.ch und wir werden uns bei Ihnen bezüglich weiterer Koordination und Veröffentlichung melden. Ab Herbst 2017 werden wir regelmässig relevante Inhalte veröffentlichen.